Preview: Reise-Gepäck-Check

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 16. Oktober 2017 um 23 Uhr 59 Minuten

 

Das Wichtigste an den Reisevorbereitungen sind... die Dinge, die es schon vor der Abreise zu erledigen galt. Von den ganzen Impfungen bis hin zur Entwicklung einer Kommunikations-Strategie.

Allein das Thema der Impfungen war schon eine Wissenschaft für sich. Hier zur Einsicht die Empfehlungen, die bereits zu Beginn des Jahres kostenpflichtig eingeholt wurden [1]. Und dann die Diskussion darüber, welche von allen diesen Massnahmen und Mitteln denn nun wirklich not-wendig sind [2]. Geprüft, geimpft bzw. aufgefrischt wurden: Diphtherie, Grippe, Hepatitis A+B, Masern, Polio, Tetanus und Tollwut. Allein mit diesem "kleinen" Paket waren kanpp 400 Euro an Kosten angesagt. Von denen, so die Auskunft der Krankenkasse, 100 Euro übernommen werden.

Mit dem Thema Kommunikations-Strategie war es ebenfalls wichtig und richtig, sich rechtzeitig und qualifiziert vorzubereiten. So stellt sich heraus, dass weder von Vodafone noch von der Telekom Angebote für diese Länder vorliegen, die noch finanzierbar wären. Telefonate für über 2 Euro die Minute und Datenpakete, die wenige 100 MB für Preise von wöchentlich 15 Euro und darüber anbieten.

Auch die Frage nach den in den bereisten Ländern gebräuchlichen Strom-Anschlüssen ist alles andere als einfach beantwortet: sei es nur für Kambodscha, Laos oder Thailand. Hier erweist sich auch diese Wikipedia-Zusammenstellung als durchaus hilfreich. Denn ohne Strom keine Datenverkehr- und umgekehrt.

Auch der Einsatz eines mobilen Rechners sollte gut überlegt werden. Denn die hier im Gebrauch befindlichen - die Elite-Books von hp zum Beispiel, die sich im innereuropäischen Einsatz als sehr robust und zuverlässig bewährt haben - sind auf Reisen wie den jetzt avisierten schlicht und einfach zu schwer. Daher wurden zunächst vor allem solche Geräte in Augenschein genommen, die von Herstellern aus Asien stammen, aus Taiwan, aus der VR China - und aus Japan.

Die Begutachtungen und Gespräche wurden schon zu Beginn des Jahres aufgenommen und dann von der CeBIT in Hannover bis zur IFA in Berlin fortgesetzt. Die Entscheidung fiel am Schluss auf ein LIFEBOOK U937.

With its extraordinarily light design, weighing only 920g and an all-day battery runtime, the Fujitsu Notebook LIFEBOOK U937 is an ultra-mobile notebook for business professionals who are always on the move. The solid magnesium housing ensures durability while security features such as the integrated palm vein sensor keep your business data protected. The powerful performance and the optional embedded 4G/LTE provide you with best-in-class user experience.

Soweit der Anspruch. Die Agentur stellt uns ein solches Gerät für die gesamte Reise zur Verfügung - vielen Dank dafür - und wir werden ehrlich, ernsthaft, transparent und ohne Promogeschwätz versuchen zu beschreiben, ob und wie sich in der Praxis dieser Anspruch umsetzen lässt. [3]

Anmerkungen

[1

PDF - 36.7 kB

[2"... ich halte den Umfang der Impfvorschläge angesichts [der] Reisedauer und -art für etwas übertrieben [...] Orale Impfungen für Typhus und Cholera sind sicher nicht unbedingt erforderlich, zumal sie nur unzureichend (50-80% Schutzrate) schützen und nur bei sehr einfachen Reisebedingungen empfohlen werden. Wichtiger ist es diesbezüglich auf die Hygiene bei Nahrungsmitteln und Trinkwasser (EIS!)zu achten. Japanische Encephalitis und Meningokokken-Impfung werden für normale Touristen weder in Laos noch in Kambodscha allgemein empfohlen."

[3Inzwischen liegen schon eine ganze Reihe von Besprechungen und Vergleichstests vor.


3565 Zeichen