lupusdigit@t-online.de

VON Dr. Wolf SiegertZUM Donnerstag Letzte Bearbeitung: 7. Oktober 2017 um 15 Uhr 22 Minutenzum Post-Scriptum

 

Zunächst wurde die nachfolgende Nachricht mit diesen Zeilen eingeleitet:

Wir wurden gehackt!

Und zwar richtig: Trotz aller Sorgfalt, und Schutzmassnahmen.

Das waren zwar keine "Fake-News", und der gesamte nachfolgende Text behält seine Gültigkeit. Aus dem nachfolgend zitieren Screenshot geht aber zunächst nur hervor, dass nur noch diese einzige Spam-Meldung vom System durchgeleitet wurde. Und dass wir im übrigen weiter an der Ursachenforschung dran sind. [1].

Seit Dienstag dieser Woche kommen keine Nachrichten über den Exchange-Server mehr an.

Die einzige Art von "Nachrichten", die noch durchkommen, sehen so aus:


© all rights reserved

Der Schaden ist schon jetzt beachtlich und wird sicherlich nochmals Gegenstand einer späteren Bewertung und Ausfalllvergütungsforderung werden.

Heute haben wir zunächst einmal als Geschäftskunde der Deutschen Telekom ein provisorisches pesönliches Mailkonto mit der Anschrift: "lupusdigit@t-online.de" (re-)aktiviert.

Und versuchen weiterhin, mit dieser Herausforderung umzugehen.

Dank der guten Betreuung und des sorgfältigen und souveränen Umgangs mit diesen elektronischen Kommunikationsmöglichkeiten, gab es in den letzten Jahren eine weitestgehend zuverlässige und ungestörte Verbindung mit der Aussenwelt.

Umso mächtiger sind nicht nur die technischen Herausforderungen, die es zu meistern gilt, sondern auch die psychologischen: Denn jetzt wird in einem ebenso beeindruckenden wie erschreckenden Umfang deutlich, wie gross die Abhängig inzwischen von dieser Art der Korrespondenz geworden ist, und wie brüchig der Glaube sein kann, dass wir uns auf diese Art der Kommunikation verlassen können.

Und dann - plötzlich - gilt das Alles nicht mehr.

P.S.

Daher an dieser Stelle an Alle, die von diesem Schaden ebenso betroffen sein könnten, wie wir es sind, unsere Fürbitte, die damit verbundenen Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Und vor allem der Dank an all die Freunde und Mitstreiter, die sich zur Zeit um eine Eingrenzung und Behebung des Schadens bemühen. Diese Danksagung schliesst in diesem Fall auch die Telekom-Mitarbeiter mit ein. Ihnen wurde dieses Schreiben zur Kenntnis zugestellt und es gab zumindest eine Reaktion.

WS.

Am 07-10-2017 gelang es schliesslich zumindest eine weiteren Urheber zu indentifizieren:
JPEG
https://malwarefixes.com/threats/pup-optional-installcore/

Anmerkungen

[1Im Nachgang zu dieser Erklärung bekommen wir die Nachricht, dass es offensichtlich auch Mails gibt, die mit der persönlichen Mailadresse des Autors versandt wurden, ohne dass dieser diese je verfasst hätte. Hier ein Beispiel:

Betreff: re: Invoice number 899970/HPGA#FGIXW/2017 (26 Sep 17)
Datum: Tue, 26 Sep 2017 07:45:33 +0100
Von: Name_des_Autors@iris-media.com <r.bitter@arens-licht.de>

An: Name_des_Empfaengers@djv-berlin.de

Hello,

Invoice Notification. Date:26 Sep 17. Got questions? Just give me a call at 01322 258432.

Click Here To View Your Invoice:
http://jsmcnet.com/Invoice-Dated-26-Sep-17-09740/WYH-TYQQF/2017/

Looking Forward,

Name_des_Autors@iris-media.com


2427 Zeichen