Die nächste Israel-Reise beginnt HEUTE

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonnabend Letzte Bearbeitung: 11. Oktober 2018 um 01 Uhr 21 Minuten

 

Die nächste Israel-Reise beginnt heute mit dem Flug von Frankfurt am Main
© all rights reserved
an die Gestade Israels
© all rights reserved
und einer ersten abendlichen Inforunde im Hotel Metropolitan, 11 Trumpeldor St. TelAviv 63803 [1].

Am Vortag, am Freitag, den 5. Oktober 2018, trafen sich die Veranstalter und TeilnehmerInnen schon vorab in Frankfurt am Main im Hotel Leonardo Royal
© all rights reserved
zu diesen nachfolgend aufgeführten Programmpunkten, angereichert mit zwei Interviews, die mit den beiden Referenten jeweils im Anschluss an ihre Vorträge geführt wurden:

12:45 Uhr Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmenden

15:00 Uhr bis 16:30 Uhr „Zur Geschichte und aktuellen Entwicklungen im israelischpalästinensischen Konflikt“: Prof. Dr. Stephan Stetter, Universität der Bundeswehr, München

17:00 Uhr bis 18:30 Uhr „Stand und Perspektiven der Deutsch-Israelischen Beziehungen“: Prof. Dr. Doron Kiesel, Fachhochschule Erfurt, Fakultät für Sozialwesen und [Wissenschaftlicher Direktor der] Bildungsabteilung des Zentralrats der Juden, Berlin

Das vorläufige Programm für den nachfolgenden Sonntag, den 7. Oktober 2018, sieht so aus:

09:00 Uhr bis 10:30 Uhr „Die israelische Gesellschaft nach 70 Jahren: Erfolge, Konfliktlinien und Herausforderungen”: Grisha Alroi-Arloser, Geschäftsführer der Israelisch- Deutschen Industrie- und Handelskammer (H)

10:30 Uhr bis 10:45 Uhr Pause

10:45 Uhr bis 12:15 Uhr „Die israelische Wirtschaft und die sozialökonomische Lage gestern und heute“: Grisha Alroi-Arloser (H)


© all rights reserved

Trotz hohen Termindrucks auf beiden Seite war es möglich, dieses hier dokumentierte Interview zu führen [2]

:

12:45 Uhr bis 17:00 Uhr Stadtexkursion zur Geschichte und Gegenwart Tel Avivs einschließlich
Mittagspause: Rosa Fleischmann


© all rights reserved

Am Ende der Tour durch Jaffa / Jaffo machen wir Station an der Hauptkreuzung. An einer der Strassenecken werden Säfte verkauft. In der einen Stunde Frei(gangs)zeit kommt es zu einer langen Unterredung mit Hershel Lemo, mit dem erst in diesem Moment ein erster Kontakt entsteht und mit dem am Ende dieser Stunde eine lange Lebensgeschichte ausgetauscht wurde, die hier aber nicht Gegenstand der öffentlichen Darstellung wird. Stattdessen geht es um seinen Freund, den Betreiber dieses Standes, dem er ab und zu aushilft und dazu beiträgt, dass auch Menschen, die nicht Evrit sprechen, etwas bestellen können.

Während Hershels Stimme "aus dem Himmel kommt", wie der beim Abhören der Aufzeichnung sagt, gibt es - mit dessen Zustimmung - ein Foto seines Freundes. Dieses hier


© all rights reserved

18:00 Uhr bis 20:00 Uhr „Jüdische Identität und Identitäten in Israel: Persönliche Perspektiven“ (H)

• Anita Haviv*, Publizistin und Bildungsexpertin
• Dor Posner*, Projektleiter „HaZofim“-Pfadfinder
• Ronny Holländer*, Winzerin

Im Nachgang zu dieser Begegnung war es möglich, sich nochmals kurz mit Dor und Ronny für das nachfolgend aufgezeichnete Gespräch zusammenzusetzen: